Nächste Termine

03 Okt 2021
13:00
Senioren II
SGS II - FC Röthlein II

03 Okt 2021
15:00
Liga
SGS I - SG Waigolshausen II

10 Okt 2021
13:00
Senioren II
TSV Heidenfeld II - SGS II

Seit dem Jahre 2008 hat unser Verein eine Kindergruppe. 43 Kinder waren von Beginn an dabei. Bei der Neugestaltung des Vereinsgartens im Jahre 2009, von einer Wiese zu einem belebten Garten mit Kräuterschnecke, Kinderbeeten und Gartenhaus, haben sie tatkräftig mitgeholfen. Rund um das Gartenjahr finden vielseitige Aktionen mit unseren Kindern dort statt. Auch bei den Teilnehmern des Ferienspaßes der Marktgemeinde Werneck, an dem sich unser Verein regelmäßig beteiligt, genießt unser Garten hohes Ansehen.

 

Folgende Fachbücher können bei unserer 1. Vorsitzenden Ruth Neeb ausgeliehen werden:

1. Obstbaumschnitt in Bildern
2. Parks & Gärten / Frankens Paradiese
3. Steinobst und Schalenobst
4. Beerenobst und Wildfrüchte
5. Das schönere Dorf
6. Giftpflanzen u. allergieerzeugende Pflanzen
7. Streuobstwiesen / Lebensraum für Tiere
8. Gartenprobleme - was tun?
9. Bodenfruchtbarkeit und Pflanzenernährung
10. Gartennützlinge / Gartenschädlinge
11. Der unkrautfreie Garten
12. Dauerhafte Gärten durch langlebige Stauden
13. Gärten am Haus
14. Gewürzkräuter und Heilplflanzen
15. Gemüse u. Kräuter im Hausgarten, auf Balkon und Terrasse
16. Verwertung von Obst und Gemüse aus dem Garten
17. Aus dem Garten in die Küche / Rezepte
18. Alte und neue Birnensorten, Quitten und Nashi
19. Altbewährte Apfel- und Birnensorten
20. Alte und neue Apfelsorten
21. Der große Kosmos Pflanzenführer
22. Ordner / Fachblätter aus vielen Themenbereichen

 

Folgende Maschinen und Geräte können Vereinsmitglieder bei unserem Maschinenwart Gerhard Hanisch ausleihen:

Bitte beachten Sie, dass benzinbetriebene Maschinen nicht betankt werden dürfen. Mit den unterschiedlichen Kraftstoffmischungen ist es schon zu Verwechslungen und folglich zu Beschädigungen von Motoren gekommen. Deshalb werden unsere Geräte nur vom Maschinenwart befüllt. Vielen Dank für die Beachtung dieser Regel.

1. Gartenfräse, auch mit Pflug (Benzin)*
2. Gartenhäcksler
3. Vertikutierer (Wolf, Benzin)*
4. Hochentaster (Stihl, Benzin)*
5. Leitern
6. Obstbaumschüttler (für Traktor)
7. Astsägen mit Verlängerung (Gardena)
8. Astschere mit Verlängerung
   
  * Unkostenbeitrag für benzinbetriebene Geräte (inkl. Benzin): 5 €

Falls Sie Interesse an einer Mitgliedschaft in unserem Verein haben, sprechen Sie uns an. Die Vorstandschaft und alle Mitglieder freuen sich über jeden Unterstützer.

Jahresbeiträge:

Familien 10 €
Erwachsene 7 €
Kinder von Mitgliedern (Kindergruppe) beitragsfrei
   
   
   

Was tun wir?

  • Veranstaltungen zu fachlichen und allgemeinen Themen
  • Ausrichtung des jährlichen Mostfestes an der Kelterei
  • Anlage und Pflege von Streuobstwiesen
  • Pflege der Landschaft
  • Kulturelle Veranstaltungen, Pflege von Tradtionen
  • Maßnahmen zur Dorfverschönerung
  • Pflanzen von Hochzeitsbäumen
  • Baumgeschenk zur Taufe von Mitgliedskindern
  • kostenloser Verleih von Vereinsinventar für Mitglieder
  • ... und vieles mehr.

Was bieten wir an?

  • Verleih von Gartengeräten
  • Beratung in Gartenfragen
  • Schnittkurse
  • Ausgabe von Gartenvlies
  • Bezug der Broschüre "Gartenratgeber" für Mitglieder
  • Ausflüge und gesellige Veranstaltungen
  • Aktionen im Jahreslauf mit der Kindergruppe
  • ... und vieles mehr.

Unser Schaukasten befindet sich in der Ortsmitte, gegenüber der Gastwirtschaft, an der Bushaltestelle.

Funktion Name Vorname
1. Vorsitzende Neeb Ruth
2. Vorsitzender Vey Oliver
1. Kassiererin Stevenson Brigitte
2. Kassierer Neeb Thomas
Schriftführerin Schmittfull Christine
Baumwart Pfister Martin
Beisitzer Lurz Doris
  Rottmann Rudi
  Hederich Jürgen
  Heil Burkard
  Krückel Ewald
  Vey Regine
     
     

 

Der Zweck unseres Vereines ist in seiner Satzung festgeschrieben. Im § 2 dieses Dokumentes folgendes zu lesen:

Absatz 1:
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Verein bezweckt im Rahmen der Gartenkultur und der Landespflege die Förderung des Umweltschutzes zur Erhaltung einer schönen Kulturlandschaft und der menschlichen Gesundheit. Der Verein unterstützt insbesondere die Ortsverschönerung und dient damit der Verschönerung der Heimat, der Heimatpflege und somit der ganzen Landeskultur.

Absatz 2:
Der Verein arbeitet ausschließlich und unmittelbar gemeinnützig im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Absatz 3:
Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Absatz 4:
Die Förderung des Erwerbsobstbaues und Erwerbsgartenbaues ist nicht Aufgabe des Vereins.

 

AKTUELLES:

Obstpfadführung für Mitglieder
am 11. September 2021 (mit Pomologeninformationen und Bewirtung) - Genaueres wird hier in Kürze bekanntgegeben

 

HISTORIE:

Am 14. Januar 1925 war der Verein in der Dorfwirtschaft auf Initiative von Pfarrer Josef Söller von 18 Anwesenden gegründet worden. Ziel war eine intensive Vermarktung der Obsternte, die Pflege des Obstbestandes und die Schädlingsbekämpfung. Zum Vorsitzenden wurde Alfons Pfister gewählt. Im selben Jahr wurde noch eine Obstbaumrückenspritze gekauft. Eine Baumspritze war der Preis für den ersten Platz bei der Obstausstellung auf Bezirksebene 1927 in Schweinfurt. Zu dieser Zeit erzielten die Apfelsorten Preise von 16 bis 18 Reichsmark. In den nächsten Jahren wurden eine Beerenmühle, eine Beerenpresse und eine Dosenverschlussmaschine angeschafft.

1928 übernahm Max Schmittfull den Vorsitz. Es wurden eine Motorspritze und eine Süßmostpresse gekauft und 1931 die Schleeriether Genossenschaft-Kelterei gegründet. Im Jahre 1932 zählte der Verein 82 Mitglieder. Die Aktivitäten beschränkten sich nicht mehr nur auf Schädlingsbekämpfung, sondern auch auf die Verschönerung des Ortsbildes. Es fanden die ersten Blumenwettbewerbe statt. Mit dem Krieg kamen dann andere Sorgen. 1943 erfolgte der letzte Eintrag ins Protokollbuch.

Erst 1956 fand wieder eine Versammlung statt. Aurelian Rettner hatte eingeladen, der bis 1991 Vorsitzender war. Während des Flurbereinigungsverfahrens 1960 wurden etliche Hochstämme gerodet. Obstanbau fand kein Interesse mehr. Um Schleerieth herum waren nur noch 1100 Obstbäume zu finden. Erst 1988 kam durch das Bürgerfest, den Landbautag und die Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ das Bewusstsein wieder zurück.

1991 übernahm Eduard Hederich den Vorsitz. Es folgte die Umbenennung in Verein für Gartenbau und Landespflege. Man stieg auf ökologischen Anbau um. 1991 erhielt Schleerieth beim Landesentscheid die Silbermedaille. Baumschnittkurse wurden abgehalten und Maßnahmen zur Dorfgestaltung durchgeführt. 2006 wurde die Jugendgruppe gegründet und ein Vereinsgarten angelegt. Seit 2012 gab es mit Eduard Hederich und Ruth Neeb ein Führungsduo. Eine Gartenbibliothek wurde angeschafft. 2013 übernahm der Verein die Kosten für die Umgestaltung des Vorplatzes an der alten Schule. ...

  16.03.2020 "Eduard Hederich zum Ehrenmitglied..."

  22.06.2021 "Blumengruß für Groß und Klein"

Schleerieth Logo