2000er Jahre

2000 Der Schiedsrichterraum wird vergrößert und eine Dusche eingebaut.

2000 Nach bereits durchgeführter Meisterschaftsfeier wird die 2. Mannschaft doch nur Vizemeister – in einem Sportgerichtsfall werden der DJK Brebersdorf nachträglich drei Punkte zugesprochen, die SG rutscht auf den zweiten Tabellenplatz.

2001 Eine Belehrung für Helfer bei Vereinsfesten findet im Sportheim statt. Grundlage ist eine Gesetzesänderung: Helfer müssen über Hygienevorschriften in der Gastronomie informiert worden sein.

2001 Die Seniorenmannschaft der SG gewinnt den AH-Marktgemeindepokal.

2001 Nachdem die 1. Mannschaft auf dem vorletzten Tabellenplatz steht und laut Trainer Hilmar Kager mangels Beteiligung kein geregeltes Training möglich ist, wird in einer Vorstandssitzung erstmals über eine Spielgemeinschaft mit der DJK Eckartshausen diskutiert.

April 2002 Eine offizielle Anfrage bei der DJK Eckartshausen wegen einer Spielgemeinschaft stößt dort auf kein Interesse. Daraufhin entschließt sich die SG, trotz aller Schwierigkeiten, auch für die kommende Saison eine 1. Mannschaft zu melden.

2002 Am Abschiedsgeschenk für Gründungsmitglied Pfarrer Peter Roth, der 38 Jahre Pfarrer in Schleerieth war, beteiligt sich auch die SG.

Dezember 2002 Die 1. Mannschaft steht auf dem letzten Tabellenplatz. Aufgrund der kurzfristigen Mobilisierung von AH-Spielern ist wider Erwarten auch eine 2. Mannschaft im Spielbetrieb – sie belegt einen achtbaren Mittelfeldplatz.

2003 Ein Fernsehgerät wird im Sportheim aufgestellt.

März 2003 Nach 20 Jahren als 1. Vorsitzender gibt Karl-Heinz Seibold (links) sein Amt an Albrecht Schmittfull ab.

16.11.2003 Auf der Fahrt nach Vasbühl verunglückt unser Spieler Bastian Treutlein im Alter von nur 19 Jahren tödlich. Der Unfall bei der Eckartshäuser Mühle ereignet sich nur wenige Stunden nach einem Punktspiel. Eine in der Woche darauf geplante Weinprobe wird abgesagt.

2004 Drei Mitglieder, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben, werden ausgezeichnet: Karl-Heinz Seibold wird zum Ehrenvorsitzenden, Walter Rettner zum Ehrenmitglied und Alfons Klein zum Ehrenspielführer ernannt.

2005 Erstmals wird der „Familienfahrradtag“ durchgeführt: Nach einem Gottesdienst mit anschließender Segnung der Zweiräder am Sportheim, wird ein etwa 20 km langer, beschilderter und mit Verpflegungsstelle bestückter Fahrradparcours angeboten. Über 140 Radler nehmen an der Veranstaltung teil.

Mai 2005 Nach einem Kurs mit Monika Brätz entsteht eine Nordic-Walking-Gruppe, die sich bis heute jeden Donnerstag zum gemeinsamen „Walken“ am Sportheim trifft.

Sommer 2005 Eine Zentralheizung wird von der Fa. Neubauer ins Sportheim eingebaut.

Januar 2006 Die Schleeriether Fa. Auburger erneuert die Sportheimtheke.

Juli 2006 Im Rahmen eines Sommerfestes wird der Senioren-Marktgemeindepokal in Schleerieth ausgetragen.

März 2007 Eine neue Regelung für die Einteilung des Sportheimdienstes wird eingeführt. Ab sofort sind im monatlichen Wechsel die vier Gruppen Aktive, AH-Mannschaft, Fans und Gymnastikabteilung dafür verantwortlich.

Juli 2007 In Verbindung mit dem Familien-Fahrradtag richtet die SG das Marktgemeinde-Pokalturnier der Aktiven in Schleerieth aus.

Juni 2008 Die SG-Familie feiert den 80. Geburtstag ihres Förderers und Gönners Leo Drescher. Bis heute trägt die 2. Mannschaft die von ihm gestifteten Trikots mit dem Schriftzug „LEO“ auf der Brust.

Juli 2008 Der Bierliefervertrag mit der Brauerei Werner aus Poppenhausen wird nach 35 Jahren nicht mehr verlängert. Die Vorstandschaft der SG entscheidet sich für einen Wechsel zur heimischen Brauerei Wurm aus Werneck.

2008 Die SGS geht in Sachen Jugendarbeit neue Wege: Mit den Vereinen TSV Werneck, TSV Waigolshausen, DJK Eckartshausen, SV Schnackenwerth und dem TSV Ettleben gründet man die „Juniorenfördergemeinschaft (JFG) Werntal Kicker 08“.

2009 Das Sportheim wird angebaut: Nach dem Abbruch der östlichen Giebelwand wird das Gebäude verlängert. Es entstehen eine moderne und wesentlich größere Küche, ein Büro, ein Lagerraum, ein neuer Kühlraum und ein Behinderten-WC.

Weihnachten 2009 Weil man die Weihnachtsfeier aufgrund des Sportheimumbaus nicht ausfallen lassen möchte, findet der gemütliche Teil bei Eiseskälte mit Glühwein und Bratwürsten auf dem Platz zwischen Kirche und alter Schule statt.
 

Nächstes Spiel

Keine Termine
Partner der SG Eschenbachtal