70er Jahre

15. November 1971 Zur Gründung eines Fußballvereins treffen sich 77 Sportbegeisterte aus Schleerieth, Rundelshausen und Eckartshausen im Gasthof „Stern“ in Schleerieth. Stolze 67 Anwesende treten dem neuen Verein bei und sind somit Gründungsmitglieder. Die überwiegende Mehrheit spricht sich für den Namen „Sportgemeinschaft“ (SG) aus. Der 1. Vorsitzende der „SG Eschenbachtal Schleerieth“ wird Adolf Reß.

2. Februar 1972 Bei der ersten Generalversammlung des noch jungen Vereins wird Hermann Weingart zum Abteilungsleiter gewählt. Der Spielbetrieb beginnt mit der Saison 1972/73: Es wird eine Aktiven-Mannschaft mit 22 Spielern in der C-Klasse gemeldet und eine A-Jugend mit 19 Jugendlichen spielt erstmals für die SGS. Die Umkleideräume in der nahegelegenen Verbandsschule dürfen für den Spielbetrieb genutzt werden.

Januar 1973 Der Plan für einen Sportheimbau nimmt Gestalt an – wegen fehlender finanzieller Mittel soll das Vereinsheim komplett in Eigenregie gebaut werden, die Leitung des Projekts übernimmt Aurelian Rettner (2. von rechts).

August 1973 Die Feierlichkeiten zur Sportplatzeinweihung finden statt: Rechtzeitig zum Saisonbeginn sind die Umkleideräume im neuen Sportheim fertig, die restlichen Arbeiten werden - wie der überwiegende Teil bisher - unentgeltlich durch die Mitglieder ausgeführt. Eine separate Einweihung des Sportheims, dessen Fertigstellung kurz bevorsteht, ist nicht geplant.

November 1973 Nach Abschluss der Vorrunde steht die Mannschaft in ihrer 2. Saison mit 12:12 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz. Die erste und zweite Mannschaft verfügt insgesamt über 40 Spielerpässe, in der A-Jugend können 20 Spieler eingesetzt werden.

Juli 1974 Nach dem Rücktritt des 1. Vorsitzenden Adolf Reß wird Aurelian Rettner in dieses Amt gewählt.

Oktober 1974 Erstmals wird die Sportheimkirchweih ausgerichtet – seitdem gehört die Veranstaltung zu den wichtigsten jährlichen Ereignissen im Wirtschaftsleben des Vereins, sie findet immer am zweiten Wochenende im Oktober statt.

1975 Eine Flutlichtanlage mit Betonmasten wird am Sportplatz installiert.

Januar 1976 Die erste Elferratssitzung findet auf Initiative und unter der Leitung von Hermann Weingart im Sportheim statt.

April 1976 Zur Erleichterung der Arbeit des Platzwartes wird ein Rasenmähertraktor angeschafft.

1976 Das Sportgelände wird von der Großgemeinde Werneck, der man seit dem Jahre 1972 angehört, kostenfrei an die SGS überschrieben.

1976/77 Es entsteht eine A-Jugend-Spielgemeinschaft mit dem SV Schnackenwerth.

1976/77 Eine C-Jugendmannschaft beginnt mit dem Spielbetrieb: Aufgrund der großen Resonanz wird mit zwei Mannschaften in die erste Saison gestartet.

1977/78 Der große Spielerkader im Nachwuchsbereich ermöglicht erstmals das Antreten einer B-Jugend für die SGS.

1978 Als Gegner im DFB-Pokal ist der FC Schweinfurt 05 zu Gast in Schleerieth. Nach der überraschenden 1:0 Führung wird das Spiel schließlich doch standesgemäß mit 2:7 verloren.
  

Nächstes Spiel

Keine Termine
Partner der SG Eschenbachtal